Kaufrausch total!

1. Oktober 2017
Wir nehmen jeden Tag viele tausende Werbeeindrücke wahr, bewusst und auch unbewusst. Nehmen wir einmal einen Alltagsgegenstand, beispielsweise unser Mobiltelefon. Welche Marke hat es denn? Nokia, Ericsson, Samsung, Sony oder ist es gar von Apple? Machen wir jetzt einen Test, OK? Zweifelsohne wissen Sie, welches Mobiltelefon Sie mit sich führen, denn Sie haben es ja jeden Tag mehrmals in der Hand. Dem nicht genug, können Sie aber mit Sicherheit den Schriftzug, oder das Logo des Herstellers mit Sicherheit blind nachzeichnen. Verblüffend, oder? Man erkennt hier wieder einmal schonungslos, was der menschliche Speicher alles unbewusst aufnimmt.

​Werbemanipulation & Reizüberflutung

Stete Reizüberflutung durch die Medien, Reklame usw. nehmen wir in uns auf. Die täglich tausenden (!!!) Werbebotschaften beeinflussen uns in unserem Denken und Handeln weitaus mehr, als wir es annehmen. Bei Einrichtungshäusern denken wir zum Beispiel in erster Linie an die seit Jahren bescheuertse und peinliche Familie „Putz“, die uns nahezu täglich im TV ihre neuesten Stücke spielt. Ergo: Möbel = . . . . (ohne Werbung machen zu wollen). Wenn Sie aus Österreich kommen, wissen Sie zweifelsohne, von welchem Anbieter hier die Rede ist. Es hat sich in unserem Bewusstsein manifestiert und nun schlussfolgern wir.

Ganz egal, ob wir uns gerade einrichten oder nicht, denn die Marke oder im Fachjargon der „Brand“ hat seine Spuren hinterlassen und die zweitgrösste Möbelkette Europas hat Ihren Platz in unserer Datenbank gefunden.

90% der unter 20jährigen können sich kein Leben mehr ohne Mobiltelefon vorstellen. Ja sagt mir doch bitte jemand, was da los ist!! Ich bin ohne Handy geboren, ich bin ohne Handy aufgewachsen, habe beruflich bedingt momentan zwei, OK..., aber ich werde ohne Handy sterben!

Bedürfnisse werden mit künstlichen Produkten teilbefriedigt, die innere Leere wird versucht mit materiellen Gütern zu füllen. Sind wir zufrieden? Nein, denn es gibt schon eine neueren Plasmafernseher, als den Meinen.

Die Werbung sagt, wir müssen jung, attraktiv und aktiv sein und das Duschgel und diese Fältchencreme und das Superjoghurt bringt uns dazu und Alles ist besser. Wenn nicht, dann gehen wir eben zum Schönheitschirurgen und knallen uns eine Ladung Botox ins Gesicht. Um cool zu sein, um „In“ zu sein. Um eine Scheinwelt hochleben zu lassen, die garnicht existiert.

Freizeitbeschäftigung Nummer 1 unter Jugendlichen ist; wie kann es anders sein „shoppen“.


Künstliche & echte Bedürfnisse

Es werden zusehends künstliche Bedürfnisse geschaffen um Produkte zu vermarkten. Das ist Fakt. Das Kaufen an sich hat in unserer Konsumgesellschaft einen wahren Religionsstatus erreicht. Würden wir das einfach so und plötzlich boykottieren stünden wir vor völlig Neuem. Aber sind wir bereit dafür? Sind wir dazu bereit, den eigenen Willen ins Spiel zu bringen? Sind wir bereit dazu, uns unser eigenes Bild zu machen, ganz unabhänging, ungeführt, eigenständig? Oder kurz und schmerzlos gesagt: "Wollen wir uns ewig verarschen lassen?"

Der Mensch hat im Grunde genommen nur ganz wenige, geistige Grundbedürfnisse:

  • Gesundheit
  • Sicherheit
  • Harmonie
  • Frieden
Also ich persönlich kenne kein erwerbbares Produkt, dass mir auch nur eines dieser Bedürfnisse erfüllen könnte. Meines Erachtens nach ist das Alles nicht käuflich. Diese Bedürnisse müssen gelebt werden, von einem jeden Einzelnen. Da gibt es diese alte, bekannte Aussage: "Was ist, wenn Krieg ist und keiner geht hin?" Ja, liebe Leute, wir wissen es Alle ganz genau: "FRIEDEN" ist dann!



Hole Dir jetzt die
völlig kostenlose

"Alien-Box"

  • E-Book "Der Alien Mythos"
  • ​"Aliens der Vorzeit" - Chronologie
  • VIDEO "Das Geheimnis der Grauen"